born in tirol

born in tirol

Freitag, 25. November 2011

Ortler Nordwand Solo

Da zur Zeit gute Verhältnisse in den Eiswänden sind, und ich die Ortler Nord noch nicht gemacht hab, hab ich am Montag mit Wolfi telefoniert ob er für Freitag Zeit und Interesse hätte. Er war gleich begeistert und bei gutem Wetter sollte alles passen! Leider musste Wolfi kurzfristig absagen, und so war es für mich auch verschoben.
Irgendwie hat mich die "Ortler" nicht losgelassen, und da ich auf die Schnelle keinen Partner finden konnte, wollte ich es alleine versuchen.


Der Wecker läutete heute um 01:00, und ich war voll motiviert :-)!
Also, auf nach Sulden. Nach einigen Wegfindungsproblemen, kam ich dann um halb 5 zum gehen :-)! Bin dann den Weg hinauf zur Tabarettahütte und kurz davor in das Kar unter der Nordwand. In alten Spuren bin ich dann direkt zur Wand gekommen.

Um 6 Uhr startete ich in die eigentlich Wand hinein. Nach wenigen Metern kam ich zur ersten Engstelle. Hier hatte ich richtig viel Glück!! Als ich gerade mit der Stirnlampe nach oben schaue, kommt eine Lawine auf mich zu!! Zum ausweichen war es zu spät, also in Deckung und abwarten. Wie durch ein Wunder ging das meiste 2 Meter rechts neben mir vorbei, und von den Eisbrocken die herunter schossen blieb ich auch verschont. Volle Fettn !!!!!!!
Als es endlich vorbei war wollte ich eigentlich umkehren und Heim fahren. Irgendwie wollte ich dann doch nicht aufgeben, und bin weiter Richtung Gipfel. Da ich jetzt ziemlich beunruhigt war, hab ich ordentlich Gas gegeben dass ich schnell aus der Wand komme. Im mittleren Teil musste ich stapfen, und der obere Teil war dann blank! Als ich gerade im oberen Teil unterwegs war, konnte ich noch beobachten wie von rechts oben riesige Seracs hinunter donnerten!! Nach 3 Stunden bin ich dann ziemlich geschlaucht, mit brennenden Armen, und noch mehr brennenderen Unterschenkel ausgestiegen!
Nach ein kurzen Pause bin ich noch die letzten 150 hm hinauf zum Gipfel.
Über das Ortler Biwak und die Payerhütte bin ich zurück zur Tabarettahütte. Zum Glück war eine super Abstiegsspur, sonst wäre es für mich nochmal ziemlich anstrengend geworden :-D!

Nach genau 9 Stunden war ich wieder beim Auto!!

Eine schöne, aber sehr anstrengende Runde!!!!!!!

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

bravo roli, gewaltsleistung!
sepp und mir ist es bei der ortler nord ähnlich ergangen, auch lawine und eisschlag war echt wax!

Roli hat gesagt…

heil steff!! ma ja, do hab i heit drein gschaug!! aufeinmal aus stockfinsterer nacht daher gschossn!! zum glück in beiden fällen guat ausgangen :-)!!!

Wolfi hat gesagt…

Bravo Roli, gewaltige Leistung gratuliere!!

Anonym hat gesagt…

hey Roli - gratuliere zu dieser hammer leistung!!! LG Peter (kunig.at)

sepp hat gesagt…

Gratuliere Roli!
gut dass du in der Wand nicht umgekehrt bist, wären Steff und ich damals umgekehrt hätte uns eine riesen Eislawiene im unteren Teil aus der Wand gefegt und dir wäre es warscheinlich ebenso ergangen.
nocheinmal Gratulation zu deinen eisernen Nerven!

Holger hat gesagt…

Also Gratulation zu der Gewaltstour! Absoluter Wahnsinn!Respekt...und hoffentlich bleibt das Glück auf deiner Seite! mfg www.gipfelträume.at