born in tirol

born in tirol

Dienstag, 23. Juli 2013

Chamonix, Dauphine und Dolomiten

Am Donnerstag vor zwei Wochen hat mich Clemens am Abend abgeholt und wir sind gleich weiter nach Chamonix. Am Freitag in Chamonix haben wir uns erst einmal umgeschaut und überlegt welche Tour wir machen könnten.
Wir hatten mehrere super Ziele ins Auge gefasst, aber die Dru hat uns einfach am meisten angelacht!! So a geile Nadel, de keat gmacht :-)! Also gings mit der Grands Montets hinauf, und zum Glacier des Drus, an der Nordseite der Dru. Dort haben wir dann auf einem der super Biwakplätze biwakiert. Nach einer recht angenehmen Nacht, und einer Frühstückssuppe, stiegen wir in die Norwand (Allain/Leininger) ein. Am Anfang ist noch eher leichtes Gelände und es ging zügig dahin. Als wir dann in steileres Gelände kamen wurde es richtig mühsam, da alle Risse komplett vereist waren. Es war einfach noch viel zu früh für diese Tour. Aber jetzt waren wir schon unterwegs, also kämpften wir uns hinauf. Seillänge für Seillänge gings hinauf, und nach 12 Stunden waren wir endlich beim Ausstieg. Bei trockenen Verhältnissen ist die Tour wahrscheinlich super zu klettern. Der obere Teil ist teilweise ein bisschen brüchig. Da wir noch einen langen Abstieg vor uns hatten, haben wir gleich mit dem Abseilen begonnen. Irgendwie hat sich die ganze Abseilerei, abklettern, Weg suchen usw ziemlich gezogen und wir sind ins dunkle gekommen. Ziemlich platt sind wir endlich um halb zwölf beim Refuge de la Charpoua angekommen. Hinein in die Hütte und ins Bett gefallen :-)! Am nächsten Morgen hat uns noch der nette Hüttenwart ein Frühstück gerichtet, und wir sind weiter hinunter zur Montenvers Bahn. Dort genossen wir unser wohlverdientes Bier ;-)!!
Nach dieser Tour machten wir einen Tag Pause, und am nächsten Tag ging es dann weiter in die Dauphine, wo wir Stefan, Bernie und Alex vom Alpinkader trafen. Gemeinsam machten wir kurz Pläne wo es hingehen sollte. Clemens und ich hatten den Südpfeiler auf die Barre des Ecrins vor. Bernie schloss sich uns an, und so starteten wir noch am späten Nachmittag Richtung Pfeiler. Am Fusse des Pfeilers waren wir irgendwie geschockt, da es die ganze Zeit brutalen Steinschlag gab und uns die Steine ordentlich um die Ohren pfiffen. Wir wussten nicht so recht wie wir die ersten hundert Meter heil hinauf kommen sollten. Nach einigem Hin und Her sind wir irgendwie an der gröbsten Steinschlagrinne vorbei gekommen, und sind den Vorbau weiter hinauf bis wir ein passendes Biwakplatzl gefunden haben. Bernie und Clemens hatten ihr Platzl, und ich hatte einige Meter weiter oben mein Platzl!! Eine perfekte Nacht, selten so gut geschlafen :-)!! Am nächsten Morgen kletterten wir zügig weiter Richtung Gipfel. Bis zur Hälfte des Pfeilers war es schöne Kletterei, in eigentlich recht gutem Fels. Wir sind bis dort hin auch alles Seilfrei geklettert. Im oberen, steilen Bereich, ist der Fels dann richtig schlecht geworden. Ich stieg vor, Bernie und Clemens nach. Wir waren zwar nicht mehr so schnell wie im unteren Teil, kamen aber gut voran, und um halb zwei waren wir am Gipfel des südlichsten Viertausenders der Alpen :-)! Eine echte Alpintour, brüchiger Fels, Eis, schlechte Haken, 1100 Meter Pfeilerhöhe, und bis auf 4101 Meter hinauf!! Herz was willst du mehr :-)! Der Abstieg hat sich zwar auch noch ein bisschen gezogen, aber irgendwann hat man auch den hinter sich!
Nach einem weiteren Ruhetag waren wir wieder beim überlegen wo wir als nächstes hinstarten werden. Unser Ziel war die Direkte Südwand der Meije. Leider spielte das Wetter nicht mehr mit, und so sind wir in Briancon beim Sportklettern gelandet. Da Clemens und ich nicht wirklich Lust zum Sportklettern hatten, sind wir weiter Richtung Heimat gefahren. Doch bevor es ganz nach Hause ging haben wir noch einen Abstecher in der Pala gemacht. Am Nachmittag sind wir noch auf die Pradidalihütte aufgestiegen, und am nächsten Tag die "Buhl" an der Cima Canali geklettert. Eine absolute Traumtour!! Bombenfester,steiler, griffiger Fels. Das war noch eine richtig coole Tour zum Abschluss einer coolen Woche!!
BERG HEIL Clemens

Bildln


















Keine Kommentare: