born in tirol

born in tirol

Montag, 21. Juli 2014

Chamonix & Kalkkögel

Auf Grund der guten Wettervorhersage sind am Montag Mathi, Andi, Tomi und ich nach Chamonix gefahren. Am nächsten Tag sind wir mit der Midi-Bahn hinauf zur Südwand der Aiguille du Midi. Dort sind wir zum einklettern im Granit die "Rebuffat" (VI+)  geklettert und danach noch die "Kohlmann" (VI). Beides super Touren im bombenfesten Granit und teilweise zum Selbstabsichern! Im Anschluss sind wir in Kürze zur Cosmiques-Hütte spaziert.
Am Dienstag sind wir zeitig in der Früh über den Gletscher zur Grand Capucin Ostwand  gewandert. Echt a geiler Zapfen und wir waren schon sehr gespannt, was uns in der "Bonatti" (VI+/A1) erwarten wird. Wir sind über die Bonattibänder eingestiegen und dann ging es in mehr als 20 SL in anspruchsvoller, teils technischer Kletterei hinauf zum Gipfel. Echt a Hammer-Tour, die mittlerweile auch schon frei begangen und mit 7a+ bewertet wurde. Der Retourweg zur Hütte war dann nochmals recht anstrengend und deshalb haben wir beschlossen am nächsten Tag nur etwas gemütliches zu machen.
So sind wir wieder hinüber zur Aiguille du Midi Südwand. Tomi und Mathi haben den "Cosmiquesgrat" gemacht, Andi und ich sind die "Contamine" (VII) geklettert. Wieder a super Tour zum Selbstabsichern.
Als letzte Tour haben wir uns den "Teufelsgrat" (V+) auf den Mont  Blanc du Tacul ausgesucht. So sind wir wieder zeitig in der Früh über den Gletscher hinüber und in den Maudit Kessel hineingewandert. Von dort geht es über eine ca. 50 Grad steile Firnrinne hinauf zum Diable-Pass, wo die eigentliche Kletterei beginnt. Wir sind alles mit den Bergschuhen geklettert und so waren die selbstabzusichernden 5er Längen recht anspruchsvoll. Im oberen Teil der Tour war das Gelände dann kombiniert, was die Route zu einer echt lässigen Gratüberschreitung macht. Wir waren ziemlich zügig unterwegs und bereits um halb 2 wieder bei der Hütte. So sind wir noch am selben Tag mit Aig. Midi-Bahn nach Chamonix hinuntergefahren und haben am Abend die tolle Woche noch anständig ausklingen lassen, bevor es am Samstag wieder nach Hause ging.
War eine lässige Woche, mit traumhaft schönem Wetter, super Touren und wieder a mords Gaudi mit die Sogmander :-)

Am Sonntag wollten wir das Wetter nochmals ausnützen und haben uns ein Kontrastprogramm zu Chamonix ausgesucht. Damit wir nicht nur mehr den bombenfesten Granit gewöhnt sind, sind Mathi und ich in die Kögel hineingefahren, wieder mal richtig Abenteuerklettern :-) Zuerst sind wir hinauf zum Nadelsockel und sind dort den "Zickzackweg" (VI-) geklettert. Tolle Freikletterei in super Kögelfels. Die angegebenen Schwierigkeiten sollte man jedoch solide beherrschen, sonst könnte es spannend werden ;-)
Als zweite Tour haben wir uns einen richtigen Kögelklassiker ausgesucht, den wenig begangenen "Bazanellapfeiler" (VII od. VI A0) an der kl. Ochsenwand. Tolle, steile Kletterei, abgesichert nur mit richtig alten Rostgurken, genau das was wir gesucht haben ;-) Leider hat uns nach der 3.SL ein Gewitter zum Abseilen gezwungen. Die anschließende Hüttengaudi hat min. gleich lange gedauert wie das Klettern!
Fotos

1 Kommentar:

Klaus hat gesagt…

Starke Wochn ghobt Männer!