born in tirol

born in tirol

Dienstag, 21. April 2015

Königsspitze Nordwand


Am letzten Wochenende sind Andi, Mathi, Magnus und ich nach Sulden gefahren, da im Augenblick Top-Verhältnisse in der Nordwand herrschen. Eigentlich wollten wir zuerst auf der Hintergrathütte übernachten, jedoch haben wir uns dann entschlossen, auf der gemütlicheren Schaubachhütte zu schlafen. Um halb 5 Uhr in der Früh starteten wir von der Hütte los Richtung Einstieg. Beim Zustieg haben wir bereits die Lichter von zwei Seilschaften am Einstiegskamin oben gesehen und noch eine weitere Seilschaft war ebenfalls unterwegs zum Einstieg, also war einiges los. Nachdem wir die Ski am Rucksack verstaut hatten, stapften Andi und ich hinauf zum Kamin, wo die ersten tollen Klettermeter auf uns warteten. Danach überholten wir gleich die Seilschaft vor uns und über den Königswandferner zogen wir ganz rechts unsere Spur hinüber zum Einstieg, wo wir auf die anderen beiden Seilschaften trafen. Da wir nicht warten wollten, haben wir uns entschlossen, links der klassischen Ertl Route einzusteigen. Diese Variante führt unten über Mixgelände (M4) hinauf in ein Couloir, das oben weiter in das Gipfeleisfeld leitet und man somit ebenfalls direkt am Gipfel ankommt. Diese Variante ist auch objektiv auch sehr sicher, weil es in diesem Bereich der Wand nur wenig Sonneneinstrahlung gibt. So konnten wir zügig durch die Wand klettern und nach gut 3 Stunden erreichten wir bereits den Gipfel. Mathi und Magnus haben die Ertl Route gewählt, was ebenfalls super zum Klettern war. Im Anschluss sind wir mit den Ski direkt vom Gipfel abgefahren und durch die Ost Rinne hinunter ins Tal. So konnten wir den tollen Tag gemütlich beim Apre Ski in Sulden ausklingen lassen.

Keine Kommentare: