born in tirol

born in tirol

Mittwoch, 8. April 2015

Sarcatal


Nachdem unser Westalpentripp auf Grund des schlechten Wetters ins Wasser gefallen ist, sind Christian und ich letzten Montag nach Arco gefahren. Da ich eigentlich kein Sportkletterfan bin, war ich von diesem Gebiet nie wirklich begeistert, ich sollte aber eines besseren belehrt werden ;-)

Am Montagnachmittag sind wir am Coste dell Anglone die Route „Archangelo“ (VII) geklettert, eine gute Tour zum Einklettern. Am nächsten Tag haben wir es dann gleich krachen lassen und sind am Monte Casale die „Non solo Pane“ (VII u. A1/frei IX) geklettert. Echt eine tolle, steile Tour, mit alles anspruchsvollen Seillängen. Die Route ist nur mit Normalhaken abgesichert und führt über 2 Dächer durch den zentralen Teil des 1. Pfeilers.
Am Mittwoch wollten wir eigentlich in der Brenta eine Skitour machen, was wir dann jedoch auf Grund des starken Windes abgeblasen haben. So hatten wir am Mittwoch einen Rasttag, was unsere Zehen und Finger auch brauchten! Am Donnerstag haben wir uns dann für die „Destinazione Paradiso“ (VII u. A1) am Cima alle Coste entschieden. Der untere Teil führt durch Platten hinauf und ist sportklettermäßig abgesichert. Der obere Teil ist dann richtig steil und alpin, der Fels sinterartig und bombenfest. Für die ein oder andere Seillänge benötigt man doch einiges an Moral und vor allem einige Friends ;-) Am Abend sind wir dann nach Hause gefahren.

Nach einem gemütlichen Osterwochenende bin ich am Montag mit Tom nochmals nach Arco gefahren. Am ersten Tag sind wir am Piccolo Dain die „Loos-Pilati“ (VI+ u. A1) geklettert. Tolle Tour durch Verschneidungen und Risse, durch die steile Südwand. Am Dienstag sind wir wieder zum 1. Pfeiler am Monte Casale und sind dort die „Via del Missile“ (VI+ u. A0) im rechten Wandteil geklettert. Schöne Tour mit einer richtig knackigen Seillänge (VI+), die man selbst absichern muss.

So hatten wir ein paar schöne Tage im Sarcatal, mit einigen tollen alpinen Touren.

Keine Kommentare: