born in tirol

born in tirol

Mittwoch, 2. September 2015

Laliderer "Klaus-Werner-Gedächtnisführe" VI+



Das wunderschöne Wetter in der letzten Woche konnte ich ein paar Mal zum Klettern nutzen. So war ich einmal in den Kalkkögel am Nadelsockel (Dohlenflirt 7+) und in der Gramai am Sonnjoch (Karwendelkristall 7+) unterwegs. Am Freitag starteten dann Arthur und ich zu unserer ersten gemeinsamen Klettertour und da er gleich wie ich gerne alpine Touren macht, haben wir uns mit der Laliderer was Gescheites ausgesucht. Die „Klaus-Werner-Gedächtnisführe“ hatte ich schon länger auf meiner Liste. Die Tour ist aus den 70iger Jahren und in den neuen Führerwerken zu Unrecht nicht mehr angeführt, deshalb hat die Route auch nur ca. 10 Begehungen bekommen. Sie verläuft ganz links in der Lalidererwand, zwischen der Erdenkäuferroute und der westl. Verschneidung auf die Dreizinkenspitze. Die erste SL (VI+) hat es gleich in sich…die ersten paar Meter sind brüchig und der darauffolgende Riss war leider nass (sonst super Kletterei), so musste ich gleich mal richtig zupacken. Wir haben uns aber nicht abschrecken lassen, denn danach wird die Route richtig lässig. Sie schlängelt sich durch den kompakten Fels hinauf auf den Pfeiler, der dann zum Ausstieg leitet, der obere leichte Teil ist jedoch recht brüchig. Ansonsten ist die Tour von den Schwierigkeiten her ähnlich wie die „Im Reich des Zyklopen“ einzustufen, nur von der Ernsthaftigkeit sicher um einiges höher, da die Haken und Holzkeile auf Grund der wenigen Begehungen eher schlecht sind und man auch einige Standplätze selber herrichten muss. Trotzdem eine lohnende, tolle alpine Route durch die Lalidererwand. 

Keine Kommentare: