born in tirol

born in tirol

Montag, 29. August 2016

Grandes Jorasses "Walkerpfeiler" & Aig. de Blaitiere "Engländerweg"

Vergangene Woche haben Mathi, Arthur und ich das schöne Wetter ausgenutzt und Chamonix einen Besuch abgestattet. Da der Walkerpfeiler auf unserer Wunschliste ganz oben steht, wollten wir diesen endlich abhaken.
Am ersten Tag sind wir mit der Montenversbahn hinaufgefahren und von dort über den Gletscher in knapp 5h zum Einstieg der Tour gewandert. Wir kamen recht gut voran und nach 15 SL bezogen wir unseren Biwakplatz und genossen den wunderschönen Sonnenuntergang. Nach einem gemütlichem Frühstück, ging es in den grauen Platten gleich wieder richtig zur Sache. Im oberen Wandteil haben wir dann die Kletterpatschen gegen die Bergschuhe und Steigeisen getauscht. Im roten Kamin hatte ich eine kurze Schrecksekunde, da eine alte Standschlinge gerissen ist, bin ich ein paar Meter in den Kamin hinunter gestürzt, jedoch hatte ich Glück im Unglück, denn mir ist nichts passiert. Am frühen Abend erreichten wir dann den Gipfel der Grandes Jorasses. Nun mussten wir "nur" noch den Abstieg auf die Boccalatte-Hütte (immerhin auch 4h) hinter uns bringen, bevor wir dort gemütlich ein Bier zwitschern konnten. Am nächsten Tag wollten wir von Courmayeur aus mit dem Bus nach Chamonix fahren, was jedoch ohne Pass gar nicht so einfach war (Danke liebe EU). Irgendwie fanden wir dann doch eine Lösung und so konnten wir den Abend in Chamonix genießen.
Da das Wetter weiterhin noch wunderschön war, sind wir am nächsten Tag mit der Aig. du Midi Bahn bis zur Mittelstation hinaufgefahren und von dort zur Westwand der Aig. de Blaitiere gewandert. Dort zieht im rechten Wandteil der "Engländerweg" nach oben. Bekannt wurde die Tour durch den "Brownriss" (6c+), der früher mittels Holzkeilen überwunden wurde, jetzt sollte man große Cams dabei haben oder ein starker Risskletterer sein. Die unteren SL sind echt lohnend, im oberen Wandteil hat es mehrere Felsstürze gegeben, somit nimmt leider auch die Felsqualität ab. Auch beim Abseilen hat es uns noch gefuxt und das Seil hat sich 2mal verhängt. Wir hatten jedoch Glück und haben noch die letzte Bahn ins Tal erreicht. Somit ging eine super Woche zu Ende und mit dem Walkerpfeiler im Sack ist die 7-stündige Heimreise auch nicht so schlimm ;-)
Fotos

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

"Eine kurze Schrecksekunde"!