born in tirol

born in tirol

Donnerstag, 13. April 2017

Eiger Nordwand 8.4-9.4.17

Letzten Freitag gings mit Helli nach Lauterbrunnen, und von dort hinauf zum Eigergletscher. Nach einer eher bescheidenen Nacht in einer Garage starteten wir um 6 Uhr in die Eiger Nordwand. Für mich war es nach 2013, das zweite mal durch diese Wand. Doch das erste mal als Führungstour! Der untere Teil, und die Schneefelder waren in sehr guten Verhältnissen. Recht viel Schnee, mit einer guten Stapfspur. Vor uns waren bereits einige Seilschaften unterwegs, zu denen wir dann zwischen Ersten und Zweiten Eisfeld aufschlossen. Dort staute es sich ziemlich. Grund dafür, kein Eis vorhanden. Der Eisschlauch existierte nicht, und auch die nächsten zwei Längen waren auch komplett trocken.
Alle kamen eher langsam voran, und so biwakierten wir beim Todesbiwak! Nach einer recht erträglichen Nacht ging es um 6 Uhr Morgens in der Rampe weiter. Mal schneller, dann wieder im Stau arbeiteten wir uns nach oben. Über brüchiges Band, Götterquergang, Spinne und Quarzriss kamen wir zu den Ausstiegsrissen. Nach 3 Seillängen in der Sonne waren auch diese hinter uns, und wir marschierten die letzten 150 Höhenmeter übers Gipfeleisfeld hinauf.
Glücklich aber müde standen wir um 18:30 am Gipfel.
Im Sulz und einem heftigen Graupelschauer gings die Westflanke hinunter.
Wie es ausschaut werden sich so schnell die Verhältnisse nicht ändern. Es ist natürlich machbar, aber schnelle Zeiten und viel leichtes Gelände darf man sich nicht erwarten.

Bravo Helli, der sich mit dieser Tour einen Traum erfüllt hat :-)!

Fotos


Keine Kommentare: