born in tirol

born in tirol

Dienstag, 15. September 2020

Vom Zillertal bis ins Karwendel

In der letzten Ferienwoche konnte ich das schöne Wetter noch gut ausnutzen und ein paar tolle Klettereien machen. So war ich letzten Dienstag mit Dani in den Zillertalern unterwegs, genauer gesagt am Gigalitz. Zuerst sind wir mit den Bikes zur Materialseilbahn gefahren und von dort hinauf auf die Lappenscharte, wo sich auch der Einstieg zur SO-Kante befindet. Unsere Devise war wieder "light and fast", was sich auch ausgezahlt hat, denn nach knapp 2 Stunden Kletterei waren wir bereits am Gipfel des Gigalitz. Belohnt wurden wir mit einer traumhaften Kulisse und angenehmen Temperaturen und mit 1800 HM ist es anständige Tagestour. 
Tags darauf ging es dann mit Maggo, Andi und Stef nach Biberwier zum Wampeten Schrofen, dort sind Maggo und ich die Route "B 24 Liberator" (7) geklettert. Leider war diese Kletterei nichts besonderes, alle anderen Touren dort, sollten scheinbar super sein?! Am nächsten Tag schloss sich uns noch Roli an und wir sind zur Lamsenjoch Hütte aufgestiegen. Am Programm stand die "Fusion" (7+). Tolle, bestens abgesicherte Kletterei in super Fels. 
Am Freitag sind dann Tom, Mathi, Maggo und ich zur Halleranger Alm gefahren, unser Ziel dort war der Kleine Lafatscher. Matthi und Maggo sind die 6x7 geklettert, Tom und ich haben uns für die NO-Kante entschieden. Die Route wurde von den Erstbegehern mit VI A2 bewertet, weshalb wir schon sehr gespannt waren, was uns da erwarten wird. Zu unserer Verwunderung haben wir dann aber keine Technolängen vorgefunden und wir konnten alles frei klettern. Die einst technischen Längen waren nie schwerer als VI, jedoch war ab und zu der Fels recht rustikal, da es wahrscheinlich nur wenige Begehungen gibt. Auf der Alm konnten wir den tollen Tag dann noch gemütlich ausklingen lassen. 

Keine Kommentare: