Blog durchsuchen

Mittwoch, 11. Oktober 2023

Karwendel, Kaiser & Wetterstein

 Das traumhafte Herbstwetter muss man ja ausnutzen ­čśÄ­čśŐ und so haben wir in letzter Zeit ein paar tolle Klettereien gemacht.

Bereits letzte Woche war ich mit Arthur auf der Lamsenjochh├╝tte, dort sind wir die Tour "Traumt├Ąnzer" (VIII- od. VI+ A0) geklettert. Tolle Freikletterei in allerbestem, von Erosionl├Âchern durchzogenen, Fels. Roli und Alex waren ebenfalls mit von der Partie, die Beiden haben die Route "Turmw├Ąchter" (VII) von Arthur gemacht, vermutlich erst die 3. Wiederholung. Nat├╝rlich kam das obligatorische Tourenabschlussbier auch nicht zu kurz, so kam es, dass bei manchem der Abstieg von der H├╝tte im Dunkeln erfolgte ­čśë







Mit Dani war ich dann im Kaiser unterwegs, genauer gesagt auf der Kopfkraxen, dort sind wir die Route "Opa Highway" (6+) geklettert. Die SSL ist eine tolle Piazverschneidung, der Rest leider etwas inhomogen, im Vergleich zu den anderen Routen dort an der S├╝dwand, wahrscheinlich die unlohnendste. 








Mit Alex zog es mich zum Sch├╝sselkar hinauf, um dort die "Super Direkte" (VII) zu klettert. Zuerst geht es ├╝ber die "Aschenbrenner" hinauf, nach 5 Seill├Ąngen dann direkt Richtung Gipfel (Biwakschachtel). Die Kletterei hat f├╝r Sch├╝sselkarverh├Ąltnisse etwas untypischen Fels (etwas br├╝chig und dreckig) und ist vom Charakter her wesentlich anspruchsvoller (da man viel selber absichern muss) als die Aschenbrenner. 









Keine Kommentare: