born in tirol

born in tirol

Samstag, 25. August 2012

Grandes Jorasses "Walkerpfeiler" + Valle dell Orco

Letzten Freitag gings mit Clemens nach Chamonix! Clemens ist so wie ich, im Naturfreunde Alpinkader und kommt aus Wien. Wir waren jetzt schon einige Male mit dem Kader gemeinsam unterwegs, aber "echte" Tour haben wir bis jetzt noch nicht gemacht. Da der gesamte Kader die darauffolgende Woche in Orco sein würde, wollten wir die Gelegendheit nutzen und schon vorher was machen! Also ab nach Chamonix, und von dort mit der Bahn nach Montenvers. Dort sahen wir zum ersten mal unser Ziel, den Walkerpfeiler!!
Ehrlich gesagt war ich ziemlich beeindruckt :-)! Von Montenvers sind wir zum Gletscher abgestiegen und über den Glacier de Leschaux hinauf zur Leschaux Hütte spaziert!! Auf der Hütte angekommen hat mir die nette Hüttenwirtin gleich den Wind aus den Segeln genommen!! Sie hat uns von den schlechten Verhältnissen am Walker erzählt. Eisschlag, Steinschlag, viel zu viel Eis und Schnee in der Wand, und alle Seilschaften die in den letzten Wochen einen Versucht gestartet hatten, mussten umkehren oder wurden per Hubschrauber ausgeflogen!! Meine Motivation war nur noch sehr klein!! Nach uns kam noch eine nette Salzburgerrunde. Eigentlich hätten sie auch den Walker ins Auge gefasst, aber das Bergführerbüro in Chamonix hat ihnen davon abgeraten. Sie haben ihr Ziel auf die Petit Jorasses Westwand verlegt, dort sind perfekte Verhältnisse!! Meine Motivation stieg wieder als ich mit dem Fernrohr 2 Seilschaften entdeckte!! Also doch nicht so schlecht!! Leider seilten sie noch vor dem Rebuffat Riss ab :-(! Uns war das jetzt alles egal, wir wollten es zumindest versuchen. Also um halb 3 Tagwache, schnelles Frühstück und übern Gletscher zum Einstieg spaziert. Zum Glück fanden wir die Spuren der 2 Seilschaften vom Vortag, so fanden wir im dunkeln gut durch den Gletscherbruch. Ohne die Spuren wäre es bestimmt mühsam geworden. Da wir zu schnell waren und es noch dunkel war, warteten wir eine Stunde beim Einstieg. Endlich wurde es hell und es ging los. Über den den leichtern Vorbau kamen wir schnell hinauf und bald waren wir an dem Punkt wo die 2 anderen Seilschaften abseilten. Wir waren schon gespannt was uns erwartet, doch eigentlich war nichts. Keine Ahnung warum sie abseilten!! Wir kamen dann gleich zum Rebuffat Riss, und ab hier geht es dann zur Sache. Ab hier ist der Routenverlauf auch wieder leichter zum finden. Die Seillängen wechseln oft, zwischen wirklich schön, so wie die 75 Meter Verschneidung, Bruch und Geröll, und zudem war bei einiges an Schnee und Eis. Bin die ganze Tour mit Bergschuhen geklettert, und davon 90 Prozent mit Steigeisen. Teilweise mit einem Eisgerät.Im oberen Teil ziehen richtige Eisgully durch die Kamine, extrem geil zum Klettern :-)!! Irgenwie kamen wir nicht ganz so schnell voran wie von mir geplant. Durch die schlechteren Verhältnisse, Eisgerät runter, Eisgerät wieder auf den Rucksack, Steigeisen an, Steigeisen aus, dann immer Stand umbauen, die oberen 2 drittel bin ich alles vorgestiegen, usw... kostete einfach zu viel zeit und so musste ein Biwak sein. 4 Seillängen unterm Gipfel hatten wir ein halbwegs gemütliches, windgeschütztes Platzl, wo wir die Nacht verbrachten. Die Nacht war eigentlich ganz in Ordnung und nicht zu kalt, trotzdem war ich heilfroh als ich endlich ein bisschen was sehen konnte und wieder weiterklettern konnte. Die letzten Längen waren echt gewaltig, die Sonne beim aufgehen, coole vereiste Rinnen, einfach der Hammer!! Um 7 Uhr standen wir am Gipfel :-)!! Wir sind dann auf den Pnte Whymper, und über den Südgrat hinunter. Dort sind sehr gute Biwakplätze wo man auch liegen kann!!!! Der weitere Abstieg nach Entreves ist ewig lang, zudem nicht ungefährlich da man immer wieder unter Gletscherbrüchen und über Felsgrate abklettert, doch irgendwann war auch das geschafft :-)! Nach einer Pause gings mit dem Bus nach Chamonix zum Auto, und gleich weiter nach Vall dell Orco wo der Rest vom Kader schon auf uns wartete. Leider ging uns noch das Auto ein, und wir kamen erst um 24 Uhr in irgendeinem Hotel zum liegen!! Am nächsten Tag gings zur Werkstatt, wo Clemens lockere 800 Euro für die Reperatur bezahlen musste. Lichtmaschine und Wasserpumpe kaputt. Irgendwann kamen wir dann doch endlich bei den anderen an, aber viel los war an diesem Tag nicht mehr, keine Kraft, und die Hände komplett fertig :-)!! Am nächsten Tag ging es gleich vollgas weiter, Rissklettern, Rissklettern und Rissklettern!!! Es dauert eine Zeit bis man halbwegs eine Technik hat um die Risse hinauf zu kommen!! Am Anfang kommt man sich wie eine ziemliche Pfeife vor, weil man nirgends hinauf kommt :-D!! Leider war unsere Zeit zum üben nur begrenzt, denn ab Dienstag war Heinz Zak 3 Tage bei uns für ein Fotoshooting!! War echt cool und ich bin schon sehr aufs Ergebniss gespannt :-)! Am Donnerstag waren Clemens, Stefan, Timo und ich schon fertig mit fotografieren, und so machten wir uns auf den Weg zu einer geilen Mehrseillängen Tour am Caporal!! Alles super gelaufen, nur leider als wir beim Auto zurück waren sahen wir dass eingebrochen wurde und die Papiere von Clemens, und unsere ganzen Taschen mit Bekleidung gestohlen wurden!! Nach einer Woche schinten, offenen Händen, riesen Autoschaden, und jetzt noch die gesamte neue Bekleidung weck, war die Motivation endgültig herausn und wir fuhren schon ein bisschen früher als geplant nach Hause!! Alles in Allem hatten wir dieses mal vielleicht ein bisschen Pech, trotzdem ist sich der Walker ausgegangen und die Tage im Orco Valley waren auch super :-)!!

Kommentare:

Martin hat gesagt…

He Roli, nimma schlecht! Gratuliere zum Walkerpfeiler, gewaltige Leistung! Grüße Martin

Peter hat gesagt…

Wahnsinn Jungs - Gratulation zum Walker!!

sepp hat gesagt…

gratuliere Roli!
Gruß
Sepp

Markus hat gesagt…

gartuliere männer...volle cool!!!
am do miaß ma oans drauf trinkn ))